Leben

Jeder hat nur eins, es ist endlich – doch wir vergeuden es, irgendwelchen Zielen, Träumen und Wünschen hinterherzulaufen…

Doch wollen wir es wirklich, oder wollen wir es nur, weil alle anderen es auch wollen?

Vergeuden wir unser Leben ohne es zu leben?

Leben wir nur um zu sein?

Sind wir nur etwas, wenn wir Reichtum anhäufen und Ansehen erhalten?

Lebt es sich so überhaupt glücklich?

Was ist Glück?

Reichtum? Liebe? Ein Gefühl?

Wer kann es mir sagen?

Wer erklärt mir endlich die Welt?Den Sinn des Lebens? Glück? Des Seins…?

Advertisements

Warum, Wieso, Weshalb, Was, Wer,Wie, Wo, Wann?

die Fragen aller Fragen….immer und immer wieder gesellen sie sich in mein Gehirn….

Warum? Wieso? Weshalb?

Warum? Wieso? Weshalb? habe ich  diese Ängste…?

Warum? Wieso? Weshalb? schaffe ich es nicht?

Warum? Wieso? Weshalb? ist es mir passiert?

Warum? Wieso? Weshalb? lieben mich die, die noch zu mir halten?

Warum? Wieso? Weshalb? fühle ich mich, so wie ich mich fühle?

Warum? Wieso? Weshalb? handele ich so wie ich handel?

Warum? Wieso? Weshalb? lerne ich aus alldem nichts?

Warum? Wieso? Weshalb? verstehe ich den ernst der Lage nicht?

Warum? Wieso? Weshalb?  lasse ich mich nicht auf Besserung ein?

Was muss passieren, damit es besser wird?

Was muss passieren, damit ich den Ernst verstehe?

Wer kann mir helfen?

Wer gibt mir die Kraft, durchzuhalten?

Wer hält es so lange mit mir aus?

Wer versteht mich, so wie ich es brauche?

Wie gehe ich es an?

Wie kann/wird die Zukunft aussehen, wenn ich einen anderen Pfad einschlage?

Wo werde ich den Frieden, den ich brauche finden?

Wo muss ich hin?

Wo gehöre ich hin?

Wann wird es besser?

Wann begreife ich?

Wann handele ich?

 

WANN BEGINNE ICH ZU LEBEN??

 

@S.Y.

 

 

 

 

Ich

Ich möchte so viel sagen, doch meine Lippen sind verschlossen…

Ich möchte herausschreien was in mir tobt, doch die Worte finden den Weg nicht aus meinem Mund..

Ich möchte ablegen, was so lange ein böser Teil von mir ist..

Ich möchte trennen, was nicht zusammengehört ..

Ich möchte sehen, wie es ein glücklicher Mensch auf Erden tut…

Ich möchte riechen, den Duft der frisch geblühten Rosen am Strauch…

Ich möchte fühlen, wie es vorher nie sein durfte…

Ich möchte freuen über jeden kleinen Erfolg…

Ich möchte ich sein und wiederum nicht ….

Ich möchte die neue ich sein, die all das da oben nicht kennt…

Und doch wird es nie eine große Änderung geben solange ich die bleibe die ich bin…

Doch wie ändert man was man kennt und immer war….

Bin ich die die ich immer bin oder werde ich sein die ich immer zu sein erhofft habe….?

Dämon

Wenn das Lächeln erstirbt in deinem Gesicht, die Augen leer und müde in die Ferne blicken, das Herz so bang der kopf so schwer, erkennt die Seele bevor der Kopf es realisiert, dass du lieber Mensch, erneut in mitten der Dämonen eingetreten bist. Du es nicht wahrhaben willst, doch tiefer ziehen die Geister deinen Seele, tiefer in die Dunkelheit, wo es doch kein entrinnen gibt… Doch halt ein, lass dir helfen, bevor es keinen Rückweg mehr gibt….zu hart gekämpft zu viel gewonnen, geb acht bevor alles wieder zerronnen“ zu viele Berge erklommen, so viel Leben ehalten. Egal was kommt, egal was dunkel und böse ,so lieblich in dein Ohr noch wispert…niemals wirst du dich diesem völlig hingeben, denn dafür liebst du zu sehr dein neues Leben…

..und lass die Menschen lass sie reden und schlechtes über dich sagen, lächel dreh dich um und wünsche ebendiese Dämonen mögen sie irgendwann plagen…

Neue Ufer 

Oh die Angst was neues zu wagen, ein neues Ufer anzusteuern, das Boot in eine andere Richtung lenken, ich wollte doch ich konnte nicht….zu vertraut war das Bekannte, zu lieblich zu liegen in deren vertrauten Armen…Ich möchte nicht wissen was wäre wenn, wenn ich geblieben wäre wo ich war,  wo ich dachte auf ewig bleiben zu wollen….

Und urplötzlich, aus dem Nichts kam es hervor, und hauchte mir den Mut zu, den ich zum Leben und zu lieben brauchte… denn ich erkannte wie sehr ich mein Leben liebte, und das was ich heute mein Leben nenne… es gibt keine Abenteuer mehr, die ich zu bestreiten nicht bereit schon wäre, kein Leben, dass ich nicht bereit wäre zu leben… und so setze ich die Segel für die Reise,die sich nennt mein LEBEN….

Ein neuer Weg…

Manchmal glaubst du am Ende eines Weges angekommen zu sein, alles gesehen, alles erlebt und mit allem abgeschlossen…deine Reise bald ein Ende hat, dass du die Nächste bist, die aus dem Zug des Lebens entsteigt.

DU glaubst das Leben durchschaut zu haben, scheinst es besser zu Wissen…

Doch dann merkst du, dass du gar nichts weißt.  -Dass das Leben voller Überraschungen, Wunder, Liebe und Leben steckt….dir vor Augen führt, was es so schönes & kostbares zu bieten hat, dir zeigt was das Leben lebenswert macht…

….und du erstrahlst in neuem und frischen Glanz. Mit der Kraft, das dir geschenkte mit offenen Armen zu empfangen

Liebliche Melodien des Herzens

So laut das Leben, so laut die Menschen. Städte, Menschen, Autos, Züge, Busse…Wir hören doch wir hören nichts…Zu laut die Stimmen, zu laut das Dröhnen im Kopf. Und es ist nicht genug das smartphone, die Kopfhörer nehmen dir das letzte Quäntchen Gehör…hörst du was ich sage, was ich meine,oder schallt es über dich hinweg?

Doch lass alles einen Moment stehen und liegen und halte einen Moment inne und höre.

Hörst du diese liebliche Melodie der Glückseligkeit? Der Zufriedenheit? Des Glückes? Der Liebe, die tief aus deinem Inneren, wie ein warmer Sommer regen deine Haut und deine Seele reinigt? Dich öffnet für alles Neue. Dich erdet, dir die Ruhe und die Kraft gibt, alles Schwere alles Unbezwingbare zu besiegen. Dir die Kraft gibt Allem und jedem entgegen zu treten..?

Vergiss niemals Jede/r trägt diese liebe in sich..